Jahresziel 2016 erreicht!

Nachdem das erste Halbjahr nun vorbei ist, möchte ich einen kurzen Status über mein Depot geben. Im Dezember 2015 habe ich mir vorgenommen, den Depotwert bis Ende 2016 auf 42 TEUR auszubauen. Das war das offizielle Jahresziel. Dieses Ziel hatte ich Ende Juni erreicht. Inoffiziell habe ich gehofft, Dividenden in vierstelliger Höhe mit dem Depot zu generieren. Nachdem mit Juli der ertragsreichste Monat meines Depots vorbei ist, ist nun absehbar das dieses Ziel zum Jahresende wahrscheinlich nicht erreicht sein wird. Ich arbeite aber weiterhin dran!

Hier geht’s zur Depotentwicklung
https://rentemit55.wordpress.com/depotentwicklung/

 

Jahresresümee macht Mut für 2016

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Es ist Zeit, mein erstes Halbjahr im Vermögensaufbau mit ETF, zu resümieren.

Vor 6 Monaten habe ich meine ersten ETF-Käufe getätigt. Der DAX war seinerzeit mit 11.490 Punkten gut unterwegs, Tendenz steigend! Ende August dann der Crash und der DAX rutschte unter 10.000 Punkte. Zum Jahresende beträgt der Depotwert 29.019,26 € und der sich langsam erholende DAX liegt nur noch bei 10.743 Punkten.

Depotentwicklung 2015

Trotz Mini-Börsenkrise und DAX-Einbruch ist mein gesetztes Ziel für 2015, ein Depot mit einem Einstandswert von 25.000 € aufzubauen, übererfüllt. Auch die Entwicklung der Dividenden ist erfreulich. Mit den Dezember-Erträgen habe ich die 100 €-Grenze geknackt! Insgesamt wurden mir Dividenden i.H.v. 101,63 € überwiesen. Auch hier Daumen hoch!

Clipboard04

Abgesehen von den quantitativen Zielen habe ich auch viel gelernt. Voll nach dem Motto: lieber in der Praxis versagen, als mit der Theorie verzweifeln.

So habe ich mich mit Rebalancing beschäftigt, bin ruhig geblieben und habe die Füße stillgehalten als das Depot wegen der Mini-Krise rasant und erschreckend abbaute. Ich habe sogar den Preisabsturz genutzt um weitere Anteile nachzukaufen. Ähnlich soll es 2016 laufen! Womit wir bei den Zielen für 2016 sind.

Clipboard05

Der Depotstand soll zum Ende 2016 mindestens 42.000 € betragen. Nachdem ich die dreistellige Grenze in diesem Jahr geknackt habe, wäre es sehr erfreulich erstmals Dividenden im vierstelligen Bereich zu erzielen.

Allen Lesern wünsche ich einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2016!

frohes-neues-jahr.jpg

 

Selbstgenutztes Wohneigentum – Asset or Liability?

2012 haben wir ein EFH im Ruhrgebiet für knapp 300.000€ gekauft und bezogen. Den Preis konnten wir mit einem Eigenkapital von 60.000€ sowie ein Darlehen von 240.000€ stemmen. Seitdem zahlen wir keine Miete mehr. Dafür aber jeden Monat 1.000€ an die Bank für Zinsen und Tilgungen.

Ich hatte das Haus für meine bis dahin größte Investition gehalten, bis ich das Buch Rich Dad, Poor Dad las. Der Autor argumentiert, dass ein selbstgenutztes Wohneigentum keine Geldanlage darstellt, stattdessen muss sogar Geld für die Instandhaltung regelmäßig investiert werden. Außerdem hätten wir das Eigenkapital gewinnbringend anlegen können. Seine Argumente fand ich schlüssig und sehr überzeugend. Unabhängig von dem Buch, gehen die Meinungen zu diesem Thema hierzulande weit auseinander, wenn ich die Forum-Diskussionen als repräsentativ bewerten darf.

Ich habe noch nicht genau ausgerechnet, welchen Anteil meines Gesamtvermögens unsere Immobilie ausmachen soll, für das Ziel Rente mit 55 ist sie jedoch essentiell wichtig. Bis dahin soll sie abbezahlt sein, sodass wir dann tatsächlich miet- und ratenfrei wohnen können.

Meine ETFs der Wahl

Wie meiner Depotentwicklung entnommen werden kann, habe ich angefangen mein Portfolio gemäß meiner Asset Allocation aufzubauen. Der Plan sieht vor bei folgenden ausschüttenden ETFs zu bleiben:

Schwerpunkt Fondsname ISIN
Staatsanleihen ISHARES EB.REXX GOVERNMENT GERMANY (DE) DE0006289465
MSCI World UBS ETF – MSCI WORLD UCITS ETF (USD) A-DIS LU0340285161
MSCI Europe LYXOR UCITS ETF MSCI EUROPE D-EUR FR0010261198
Emerging Markets UBS ETF – MSCI EMERGING MARKETS UCITS ETF (USD) A-DIS LU0480132876
DAX COMSTAGE FR DAX UCITS ETF LU0488317024

Strategie und Asset Allocation

Um mein Ziel Rente mit 55 zu erreichen, habe ich mich in den letzten Monaten mit unterschiedlichen Investitionsstrategien auseinander gesetzt. Ich habe mich nach reiflicher Überlegung für einen passiven Vermögungsaufbau mit ETF entschieden. Dazu erstmal ein Depot bei der DAB beantragt. Bis die Zugangsdaten eintreffen, mache ich mir Gedanken über meine Asset Allocation, die wie folgt aussehen sollen: 70% Aktien, 30% Anleihen.

Meine Schwerpunkte und Asset Allocations

Schwerpunkt Prozent
Staatsanleihen 30%
MSCI World 25%
MSCI Europe 20%
Emerging Markets 15%
DAX 10%